Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
                                    Bestimmungsexkursion auf unseren Bergwiesen um Eibenstock                                                   Bestimmungsexkursion auf unseren Bergwiesen um Eibenstock Anfang Juni  lud unser Vereinzu einer                                                   öffentlichen Wiesenexkursion  interessierte Naturfreunde ein. In voller Blütenpracht standen jetzt die                                                   Bergwiesen und unser geladener Botaniker Herr Gläser bestimmte für uns auf  diesen, die wunderschönen Wiesenblumen und konnte auch viel interessantes vonWaldstorchschnabel  bisLäusekrautberichten. Die Exkursion führte uns danndurch das wildromantische Bockautalwo wir neben der  Akeleiblättrige Wiesenraute auch vieleweitere heimische Waldpflanzen finden konntenEin schöner Ausklangdieser Veranstaltung war die Besichtigung der Bergwiese im Flächennaturdenkmal Goldbrünnel. Alle Teilnehmer waren begeistert von dieser Exkursion und bedankten sich für die fachkundige und gute verständlichen Ausführungen des Pflanzenkenners. Auf vielfach geäußerten Wunsch,werden wir in den nächsten Jahren regelmäßig solche Artenbestimmungs Wanderungenanbieten.
Vereinsausflug nach Rübenau Einige Mitglieder des Vereins besuchten an einem Samstag im Mai die Region um Rübenau bei Marienberg. Ziel war der Verein Natura Miriquidica e.V. mit seinem Haus der Kammbegegnungen. Hier  informierten wir uns über die Arbeit Vereins um Kay Meister und Babett Schreiter. Viel Interessantes  konnten wir erfahren, besonders beeindruckend war die vorgestellte umfangreiche Jugendarbeit, eine  Herzenssache der Beiden. Aber auch die ökologischen Projekte im Rahmen der deutsch/tschechischen  Zusammenarbeit zeugen von viel Engagement. Auf dem Weg nach Rübenau besuchten wir das NSG Mothäuser Heide. Auf Grund der wenigen  verfügbaren Zeit konnten wir nur einen kleinen Teil im Osten dieses Schutzgebietes kennenlernen. Und  unser Eindruck war erschütternd. Das Gebiet und besonders die Kernzone ist ein einziges „Rothirsch- Eldorado“. Wir fühlten uns in die Blütezeit der DDR Staatsjagd zurückversetzt. Sämtliche gefundene  Baumverjüngung wies Spuren von Wildverbiss auf, Laubbäume waren so gut wie nicht zu finden. Das  war also die so vollmündig propagierte Einheit von Wild und Wald der Marienberger Jägerschaft, toll !!!!
Die letzten Arbeiten am Pflanzenbestimmungspfad Henneberg Hierzu trafen sich die Vereinsmitglieder und zahlreiche Helfer an einem Wochenende im Mai um die letzten Arbeiten vor der Bepflanzung durchzuführen. Die Pflanzstreifen wurden zu diesem Einsatz mit Hackschnitzel abgedeckt um das Aufkommen von anderen  Pflanzen zu verhindern bzw. die Feuchtigkeit bei den Pflanzplätzen zu sichern. Für die Besucher des Pfades, stellten die Helfer ergänzend noch eine rustikale Sitzgelegenheit auf. Mit dem Abschluss der Bepflanzung Ende Mai kann der Pflanzenbestimmungspfad planmäßig am 11. Juni 2017 eröffnet werden.
Streuobstwiese in Schönheide Im Monat April errichtet der Verein eine Streuostwiese auf einerWiesenflächemit 32 verschiedensten Obstbäumen. Auf Grund der kargen Bodenbedingungen auf der Fläche erfolgte nach dem Ausheben der Pflanzgrube mittels Kleinbagger, die Einbringung von ausreichend Substrat um ein Wachsenund Fruktifizierender Bäume zu garantieren. Diese Anlage stellt an seinem Standort eine ökologische Bereicherung dar. Zahlreiche blütenbesuchende und fruchtfressende Tiere werden hier ihr Auskommen haben, aber auch verschiedenste Flechtenarten werden schnell die Bäume „erobern“.
   Aus dem Vereinsleben