Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
             Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
   Aktuelles
                                                                                  Bitte denken Sie rechtzeitig                                                                                 an die Winterfütterung !
Wildapfelfund bei Crottendorf Erzgebirge     Dank eines Hinweises eines ausgesprochenen Naturkenners und Freundes aus Crottendorf, haben wir     einen weiteren wertvollen heimischen Wildapfelbaum des Erzgebirges gefunden. Nach einem positiven     Ergebnis der genetischen Untersuchung, werden wir Reise dieses Baumes in unserer     Generhaltungplantage  Bockau) aufpfropfen und somit diesen Apfel erhalten.          Überweitere Vorkommensmeldungen zu dieser Art würden wir uns wie immer sehr freuen, da      damit ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Innerartlichen Vielfalt geleistet wird.
Berg-Ulmen wieder erfolgreich vermehrt Auch 2017 konnte unser Verein einige hundert Berg-Ulmen aus Samen in der Vereinsbaumschule                                  Eibenstock heranziehen. Diese Sämlinge werden nach dem sie in Pflanzcontainern verschult wurden, in                                                                                2 Jahren auspflanzbare Jungbäume. Und diese können  dann interessierte Naturfreunde über                                                                         uns beziehen.
Nistkästen für Meisen, Star und Co Seit 2014 fertigen Beschäftigte unseres Vereins, über eine Fördermaßnahme des Arbeitsamtes/Jobsender, mehrere hundert Nistkästen welche in den Waldbereichen um Burkhardtsgrün, Sosa und Carlsfeld ausgebracht wurden. Diese sind, was die Reinigung der Kästen zum Ende der Brutsaison ergeben hat, auch nahezu alle erfolgreich besetzt. In geeigneten Bereichen wurden seit einigen Jahren auch Nistkästen für den Star ausgebracht. Da auch deren Brutplatzangebot sich sehr verringert hat. Und ab 2017 fertigten wir für die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) die ersten speziellen                                                             Schlafkästen, welche sehr schnell  von dieser Art angenommen wurde. Gezielt wollen wir jetzt geeignete                                             Lebensräume mit derartigen Kästen bestücken und kontrollieren. So erhoffen wir uns interessante                                                          Aussagen zur Bestandshöhe und Beschaffenheit ihrer  Lebensräume. Neben dem Bau geeigneter Nistkästen aus Holz, fertigen wir auch seit einigen Jahre Kästen aus                                                                   Holzbeton an. Erfahrungen hiermit geben wir an interessierte Naturfreunde gern weiter.
Neuerrichtung des Krötenzauns in Wernesgrün Im Oktober 2017 wurde der Neuaufbau einer Amphibienleiteinrichtung an der Bundesstraße 169 in der                                                     Ortslage Wernesgrün fertiggestellt. Auf einer Länge von 340 Metern werden die im Frühjahr                                                                                     wandernden Lurche (mehrere hundert  Erdkröten, Grasfrösche und Bergmolche) vor ihrer                                                                       Straßenquerung gefangen und anschließend gefahrlos über die Fahrbahn transportiert.                                                                                  Erstmalig im Territorium kam                                                                                                                                                                             hierbei das Leitsystem Beilharz zum Einsatz.
Rauhfußkauzkästen kommen in den Forst Nach anfänglichen Lieferschwierigkeiten des Herstellers der Kästen, konnte im Mai nun mit der Ausbringung von 30 dieser Nisthilfen aus Holzbeton mit Marderschutz begonnen werden. Im Bereich zwischen Steinbach und Sosa werden die Kästen in 6 m Höhe inmitten geeigneter                                                                                                                  strukturierter Fichtenbestände ausgebracht. Im kommenden zeitigen Frühjahr 2018 soll die erste                                                                                                 Kontrolle auf Besatz erfolgen.