GAW Amphibienschutz
Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
Schon seit vielen Jahren engagiert sich unser Verein auf dem Gebiet des Amphibienschutzes. Ging es zu Beginn um die Vorkommenskartierung und Neuanlage von Laichgewässern, so liegt der Schwerpunkt  heute auf der Sicherung von Wanderrouten der Tiere hin zum Laichgewässer über Verkehrswege. Derzeit betreuen die Mitglieder des Verein und freiwillige Helfer Amphibienleiteinrichtungen in den Bereichen Eibenstock, Wernesgrün, Muldenberg und in Stützengrün. Diese Zäune haben derzeit eine Gesamtlänge von 1900 m. 2017 wird die Leiteinrichtung in Wernesgrün auf einer Länge von 340 m komplett erneuert. Erstmalig kommt hier ein Leitsystem der Firma Beilharz zum Einsatz. Aus der langjährigen Erfahrung mit der Betreuung von Amphibienleiteinrichtungen gewannen wir die Erkenntnis, dass nur die Schaffung neuer Laichgewässer verteilt in der Landschaft dauerhaft den Fortbestand der Populationen sichern hilft. Leitsysteme mit Fangeinrichtungen können nur zeitweise eine Lösung darstellen, da diese vermutlich von den Tieren langfristig als Barriere erkannt und ausgewichen wird. Im Zeitraum von 2017 bis 2018 sollen in der Kammregion im Forstbezirk Eibenstock mehrere kleinere ganzjährig wasserhaltende Laichgewässer für Bergmolch und Grasfrosch angelegt werden. Spurrinnen die durch schwere Forsttechnik im Wald entstehen und zeitweise mit Wasser gefüllt sind, werden gern von Amphibien als Ersatzlaichgewässer verwendet. Oft trocknen diese vor dem Abschluss der Tierentwicklung aus und verhindern so eine erfolgreiche Reproduktion. http://www.kaulquappe.de/ http://www.amphibienschutz.de/amphib/amphibien.htm http://www.amphibien.bund-naturschutz.de/ http://www.nabu-sachsen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1636&Itemid=1104 http://www.umwelt.sachsen.de/umwelt/natur/22989.htm
Amphibienbestimmungsschlüssel
Amphibienbroschüre