GAW Gehölze
Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
Die Mitglieder unseres Vereins beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Erhalt heimischer Gehölze. Als ehemalige Kulturbundfachgruppe gehörte der Erhalt unserer erzgebirgischen Weißtanne (Abies  alba) zu einem ihrer wichtigsten Anliegen. Mit viel Überzeugungsarbeit von den Mitgliedern der Fachgruppe gelang es im damaligen Forstwirtschaftsbetrieb Eibenstock die letzten Tannen zu beernten und in der Forstbaumschule aus diesem Saatgut neue Jungpflanzen anzuziehen und in geeigneten Waldbereichen auszubringen. 1992 errichtete unser Verein auf einer 1 ha großen Pachtfläche eine kleine Baumschule, in welcher viele tausende Rotbuchen herangezogen werden. Rotbuchen, die nach 3 Jahren in den Wäldern um Eibenstock  ausgepflanzt wurden und einen ersten Beitrag zum Waldumbau hin zu Mischwäldern leisten sollten.  Mit der Etablierung neuer privater Baumschulen, welche jetzt die Bereitstellung umfangreicher Pflanzgutmengen für den Waldumbau absicherten, begannen wir mit der Vermehrung gebietsheimischer Gehölze. Vor allem Strauchgehölze, welche in der Region heimisch sind, wurden in dieser Anlage herangezogen und dann zur Landschaftsbegrünung eingesetzt. Später kam in unserer Baumschule die Anzucht von Berg-Ulmen (Ulmus glabra) und die vegetative Vermehrung der letzten Wildäpfel (Malus sylvestris) hinzu.