GAW Bergulme
Naturschutzverein Grüne Aktion Westerzgebirge e.V.
Berg-Ulmen gehören mit zu den imposantesten Laubbäumen unserer Landschaft. Ihr typisches Wuchsbild mit den  geschwungenen Ästen macht sie oft schon von weitem gut erkennbar. Aber auch die Ausbildung großer Blütenknospen an den Zweigen lassen diese  Baumart im Winter gut bestimmen. Die Berg-Ulme mit ihrer ästhetischen Erscheinung ist ein wichtiger und erhaltenswerter Bestandteil  unseres artenarmen Gehölzinventars im Erzgebirge. Ulmen sind durch die Veränderungen ihrer  ursprünglichen Lebensräume hin zu  industrieorientierten Waldbewirtschaftungsformen aus unserer Landschaft  fast verschwunden. Hinzu kommt das Ulmensterben, eine Pilzinfektion, die besonders Feld- und  Berg-Ulmen heimsucht und oft Altbäume in kürzester Zeit zum Absterben bringt.   Einige wenige Bestände wurden bis heute von dieser Entwicklung verschont und es besteht die vage  Hoffnung auf eine gewisse „Resistenz“ einzelner Ulmenbäume gegenüber dieser Pilzinfektion. Da die Ausbreitung des asiatischen Pilzes an den heimischen Ulmensplintkäfer gebunden ist, und jener vorrangig  nur größere Bäume aufsucht, sind  isolierte Jungbäume teilweise verschont geblieben.  Dieser Umstand ermutigt unseren Verein neue Berg-Ulmen für die freie Landschaft heranzuziehen und diese  anschließend auszubringen. So bietet unser Verein auch interessierten Naturfreunden 2- bis 3-jährigen Jungulmen im Container zu einem Unkostenbeitrag von 2 Euro an.
Bergulme
Die Ulme
Ulme